Passau Pirates gegen die Neu-Ulm Spartans

Passau Pirates gegen die Neu-Ulm Spartans

Passau Pirates erleiden erste Niederlage gegen die Neu-Ulm Spartans

Die Pirates hatten sich viel vorgenommen für ihr erstes Auswärtsspiel der Saison gegen die Neu-Ulm Spartans, doch leider endete das Spiel für die Pirates in einer herben 49 zu 7 Niederlage.

Von Anfang an zeigte sich, dass die Spartans ein schwer zu bezwingender Gegner waren. Mit einer starken Offense und einer effektiven Defense, dominierten sie das Spielgeschehen von der ersten Minute an. Die Pirates hingegen taten sich anfangs schwer, ihren Rhythmus zu finden und konnten den Druck der Spartans erstmal wenig entgegensetzen.

Coach Andrew Griffin zeigte sich wenig enttäuscht über die Leistung seines Teams und betonte die Notwendigkeit, aus dieser Niederlage zu lernen und sich auf das kommende Spiel gegen die Munich Cowboys im Dante-Stadion zu konzentrieren. „Wir wussten, dass die Spartans ein starkes Team sind, aber wir haben uns mehr erhofft. Jetzt müssen wir analysieren, was schiefgelaufen ist und hart arbeiten, um in den nächsten Spielen stärker zurückzukommen“, sagte Griffin.

Trotz der Niederlage gibt es durchaus positive Aspekte, auf die die Passau Pirates aufbauen können. „Wir haben gesehen, dass wir als Team gut zusammenhalten und auch in schwierigen Situationen kämpfen können. Das ist eine wichtige Basis, auf der wir aufbauen können“, erklärte Coach Griffin.

Trotz des kämpferischen Einsatzes der Passau Pirates gelang es ihnen nicht, sich gegen die überlegenen Spartans durchzusetzen. Fehler in der Offensive und Defensive sowie Unstimmigkeiten im Spielaufbau machten es den Pirates zusätzlich schwer, den Rückstand aufzuholen. Nun geht es mit härterem Training und noch stärkerem Willen weiter, um sich gut auf das nächste Spiel vorzubereiten und der Liga zu beweisen, dass sie zu den Top- Teams der Liga gehören können.

Back to Top
Context Menu is disabled by theme settings.
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner